Paris Reiseziele

7 interessante Orte in Paris, die man sich ansehen sollte

Die Stadt Paris ist eine der beliebtesten Metropolen in Europa und immer eine Reise wert. Es gibt sehr viele Sehenswürdigkeiten und interessante Orte, die man sich unbedingt ansehen sollte. Die 7 besten habe ich auf diesem Artikel aufgelistet.

1. Triumphbogen (Arc de Triomphe)

Der Pariser Arc de Triomphe und der Eiffelturm sind die größten Wahrzeichen der Stadt Paris. Die Triumphbogen steht in der Mitte der Place de l’Etoile am rande der bekannten Straße Champs-Élysées. Gebaut und in Auftrag gegeben wurde er 1806 von Napoléon der seine Siege damit zur Schau stellen wollte. Der Bau wurde noch nicht fertig gestellt da Starb der Architekt Jean Chalgrin 1814. Erst 1836 wurde er fertiggestellt. Der Triumphbogen ist 49 m hoch, 45 m breit und 22 m tief. Er ist angelehnt an den Stil der antiken römischen Architektur.

Die Figuren an der Basis des Bogens zeigen den Triumph von 1810, Widerstand, Frieden und La Marseillaise oder Auszug der Freiwilligen von 1792 (von Francois Rude). Auf den oberen Flächen rund um den Bogen sind Reliefs eingelassen mit Nachbildungen von wichtigen revolutionären und napoleonischen Siegen. In den Innenwänden des Bogens gibt es ein kleines Museum.

In diesem Museum werden 558 französische Generäle gezeigt. Die Namen derjenigen, die im Kampf gefallen sind, sind unterstrichen. Die Place de l’Etoile wurde von Baron Haussmann neu entworfen. Am Triumphbogen steht das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem 1. Weltkrieg.

Es wird an die Toten die nie identifiziert wurden gedacht. Am Jahrestag des Waffenstillstands zwischen Frankreich und Deutschland 1918 wird das Grab besucht. Es liegt direkt unter dem Bogen. Die sogenannte ewige Flamme wird täglich erneuert. Das bekannteste Radrennen der Welt die Tour de France hat jedes Jahr am Triumphbogen sein Ziel.

2. Champs Elysées

Die Champs-Élysées ist wohl eine der berühmtesten Straßen von Paris. Die Champs-Élysées ist ca. 1900 Meter lang, beginnt am Louvre und endet im Stadtteil La Dèfense. Die Prachtstraße wurde nach einem Park in der Nähe benannt.

1667 wurde für die Straße ein Sumpf trockengelegt. Seit 1709 hat sie den Namen Champs-Élysées. Von Napolèon wurde die Meile erweitert. Dieser hatte zusätzlich den Bau des Arc de Triomphe in Auftrag gegeben. Jedes Jahr findet am 14. Juli eine Militärparade statt. Sie ist auch Station der Tour de France.

3. Eiffelturm Paris

Der Eiffelturm ist wohl das bekannteste Wahrzeichen von Paris. Er wurde zwischen 1887 – 1889 von Gustave Eiffel für die Weltausstellung erbaut. Architekt dieses beeindruckenden Monuments war Stephen Sauvestre. In nur 2 Jahren erbauten ca. 2000 Arbeiter den Eiffelturm.

Der Eiffelturm erstreckt sich auf 300 Meter Höhe. Die Antenne ist weitere 20 Meter hoch. Auf der Aussichtsplattform hat man einen wunderschönen Rundblick über ganz Paris.

Jahr für Jahr strömen Millionen von Touristen zum Eiffelturm. Beachten Sie dass die Wartezeiten sehr lange werden können. Besonders in der Ferienzeit wird der Eiffelturm von Touristen belagert.

Gustave Eiffel der Vater des Eiffelturms

Gustave Eiffel Geboren am 15. Dezember 1832 Gestorben am 28. Dezember 1923. Er ist weltweit durch den Bau des Eiffelturms bekannt geworden. Für die Weltausstellung 1889 in Paris hatte er diesen errichtet.

Gustave Eiffel war ein sehr guter Ingenieur der unter anderem das Tragwerk für die Freiheitsstatue sowie die Maria-Porto-Brücke konstruiert hat. Wenn man es so sagen kann ist der Name Eiffel sein Künstlername. Der richtige Nachname von Gustave Eiffel war Bönickhausen.

4. Der Lovre

Der Lovre wurde eigentlich von Philippe Auguste zum Schutz der Stadt gebaut. Im 14. Jahrhundert wuchs die Stadt rasant an. Der Lovre wurde für den Schutz der Stadt unnütz. Karl der IV. baute ihn um so dass er bewohnbar wurde.

Ab jetzt war es der Sitz des französischen Königs. Im Laufe der Zeit baute jeder Herrscher den Louvre nach seinem eigenen Geschmack um. Nachdem Louis der XIV. nach Schloss Versailles umzog verwahrloste der Louvre.

1793 wurde das erste Museum im Gebäude eröffnet. Der Neffe on Napoleon beendete den Bau des Louvre.

Die zwei berühmtesten Ausstellungsstücke

  1. Mona Lisa – Leonardo Da Vinci
  2. Die Sklaven – Michelangelo Buonarotti

5. Notre Dame

Die Kirche ist eine der ersten Kathedralen von Paris. Der Bischof Mourice de Sully hat den Bau ca. 1163 in Auftrag gegeben. 1345 wurde die Kathedrale fertiggestellt. Normalerweise wurden alle Könige in der Kathedrale in Reims gekrönt ließ sich Heinrich der VI. in Notre Dame krönen.

1804 ließ sich Napoleon in Notre Dame zum Kaiser krönen. Dies ist eine der schönsten Kirchen in ganz Europa und immer einen Besuch wert.

Touristen können bis in die Türme der Kathedrale hinaufsteigen. Hier bietet sich ein wunderschöner Panoramablick über Paris. Unter der Kathedrale fand man letzte Überreste von Gebäuden.

6. Panthéon (Ruhmeshalle)

Bevor das Phanthéon erbaut wurde stand an dieser Stelle eine Apostelkirche. In dieser Kirche wurde Genoveva die Patronin von Paris begraben.

Um ca. 1180 wurde die Kirche neu erbaut. Ein paar hundert Jahre später wurde diese Abgerissen. An dieser Stelle baute Soufflot eine neue Kirche die bis heute als Panthéon Ruhmeshalle bezeichnet wird.

Jean Bernard Léon Foucault entdeckte im Pantheon die Erdrotation. Es wurden beispielsweise Alexandre Dumas, André Malraux und Voltaire in der Ruhmeshalle beigesetzt.

7. Schloss Versailles

Entstehung des beeindruckenden Schlosses

Gebaut als Jagdschloss von Ludwig XIII. wurde es ab 1661 unter Ludwig XIV. von Le Nôtre, Le Vau und Lebrun renoviert und ausgebaut.

Die ganze Gartenfront (entworfen von Le Nôtre) des mittleren Schlossflügels nimmt die große Galerie (Galerie des Glaces, auch Galerie de Louis XIV. genannt) ein, welche mit ihren Plafondgemälden, Spiegeln, Säulen, Pilastern etc. einen überwältigenden Eindruck macht.

Nach dieser Galerie verdienen die Galerie des Batailles, das Oeil de boeuf, die Kapelle, das Theater etc. Erwähnung. Eine erneute Erweiterung fand durch D’Orbay und Hardouin-Mansart tatt.

Parkanlagen – Schlossgarten

Der Park steigt terrassenförmig an. Der Stil ist wie in jener Zeit gehalten ziemlich steif. Es ist ausgestattet mit Blumenbeeten, Rasenteppichen, seiner Orangerie, einige Bassins und Springbrunnen.

Es stehen sehr viele Bildwerke in tadellosem Zustand im Park. Im Garten des Schloss Versailles liegen die Lustschlösser Großtrianon und Kleintrianon.

Das Schloss der Könige – Königsresidenz

Um das Schloss entwickelte sich allmählich die Stadt, da Ludwig XIV. den Baulustigen allen möglichen Vorschub leistete.

Auch Ludwig XV. residierte hier, ebenso Ludwig XVI. In dieser Zeit wuchs die Bevölkerung um mehr als 100.000 Menschen an. Als der König sich in Paris niedergelassen hatte sank die Bevölkerungsdichte.

Versailles nach der französischen Revolution

Nach der Revolution 1789 konnte man das Schloss nur notdürftig erhalten. Seit Ludwig Philipp dagegen wurden die Räume wiederhergestellt sowie das Schloss zu einem großartigen historischen Nationalmuseum eingerichtet und mit Büsten, Porträten, Schlachtenbildern und anderen Kunstwerken von vorwiegend historischem Werte ausgeschmückt.

Versailler Vertrag – 1. Weltkrieg

Das deutsche Kaiserreich musste den Waffenstillstandsvertrag laut Versailler Vertrag unterzeichnen. Die Auflagen des Vertrags sind laut heutiger Ansicht einer der Gründe für den Ausbruch des 2. Weltkriegs und den Aufstieg der Nationalsozialisten.

⇒ Feiertage in Paris

Bitte beachten Sie, dass an Feiertagen in Paris die Banken, Postämter und die Geschäfte geschlossen haben. An wichtigen Feiertagen z.B. Nationalfeiertag haben sogar einige Restaurants geschlossen.

  • 1. Januar Neujahr
  • 16. April Ostermontag
  • 1. Mai Tag der Arbeit
  • 8. Mai Ende des zweiten Weltkrieges
  • 24. Mai Christi Himmelfahrt
  • 4. Juni Pfingstmontag
  • 14. Juli Nationalfeiertag
  • 15. August Maria Himmelfahrt
  • 1. November Allerheiligen
  • 11. November Waffenstillstand
  • 25. Dezember Weihnachten

⇒ Der Flughafen Charles de Gaulle

Der Flughafen hat 2 Terminals und ist ca. 30 km vom Stadtzentrum Paris entfernt. Wenn Sie mit dem Flugzeug ankommen steht ein kostenloser Shuttlebus zur RER Bahnstation bereit. Von der Bahnstation gelangen Sie ohne Probleme in die Innenstadt.

Eine Taxifahrt kostet Sie ca. 2 bis 4 Euro Grundgebühr und 0,5 bis 1,00 Euro pro Kilometer. Nachts sowie am Wochenende ist das Taxi grundsätzlich teurer.

Interessante Links zu diesem Thema:

Flughafen Charles de Gaulle
www.paris-cdg.com

Flughafen Paris Orly
www.paris-ory.com

⇒ Die Geschichte (Zeittafel) der Stadt

  • 100 v. Chr: siedelte sich der gallische Stamm Parisii an.
  • 52 v. Chr: Eroberung durch Caesars. Besetzung der Römer
  • 300 n. Chr: Stadt Lutetia auf dem Südufer der Seine
  • 3. Jh: Die Franken wandern Richtung Süden
    482: Chlodwig wird zum König der Franken gekrönt
  • 486: Eroberungszug der Franken. Das heutige Mittelfrankreich wird erobert
  • 497: Chlodwigs wird Christ
  • 508: Lutetia wird Hauptstadt der Frankenkönige. Lutetia wird ab jetzt Paris genannt.
  • 512: Die heilige Genoveva wird in Paris begraben. Sie wird zur Schutzpatronin von Paris.
  • 540: Die Franken dehnen ihren Einfluss bis zum Mittelmehr und zur Donau aus.
  • 850: Dieser geschichtliche Teil von Paris ist von Kriegen, Teilungen und Verschiebungen der Macht geprägt.
  • 885-886: Paris wird über 1 Jahr lang von den Normannen belagert.
  • 987: Capet wird zum König gewählt. Dynastie der Kapetinger.
  • 11.-13. Jh.: Einfluss der Tempelritter wächst. Beteiligungen an den Kreuzzügen.
  • 1337-1453: Hundertjähriger Krieg mit England
  • 1610-1715: Ludwig der XIII. und Ludwig der XIV. regieren Frankreich. Der Seehandel wird immer wichtiger.
  • 1789: Französische Revolution, Die Bastille wird erstürmt, Adeligen haben keine Privilegien mehr

⇒ Route nach Paris planen

Hier können Sie mit dem Web.de Routenplaner Ihren Weg nach Paris finden. Der Routenplaner zeigt Ihnen mehrere möglichkeiten wie Sie an das Ziel kommen. Entscheiden Sie sich für die schnellste oder die kürzeste Strecke je nach Bedarf.

Interessante Orte in Paris

Interessante Orte in Paris